Agenda Eigenen Event erfassen Event erfassen
Ausstellung
Mittwoch, 24.02.21, 15:00 Uhr

75 Jahre Zürcher Kammerorchester, 100 Jahre Edmond de Stoutz

ZKO-Jubiläumsausstellung zeigt Schätze aus 75 Jahren. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums und des 100. Geburtstags seines Gründers Edmond de Stoutz hat das Zürcher Kammerorchester erstmals eine eigene Ausstellung im ZKO-Haus konzipiert. Bildreproduktionen, Video- und Audiostationen sowie Originalschätze aus dem Hause de Stoutz beleuchten die bewegte Geschichte und Entwicklung des Klangkörpers. Von den familiären Anfängen bis hin zum hochprofessionellen Schweizer Berufsorchester. Mehr als 6500 gespielte Konzerte auf der ganzen Welt, über 100 aufgenommene Tonträger und ein eigenes Haus im Zürcher Seefeld. So präsentiert sich das Zürcher Kammerorchester heute. Die Anfänge des Orchesters zeichnen ein anderes Bild: Von engen Proben im Elternhaus der Familie de Stoutz am Zürcher Kreuzplatz, fehlenden Mitteln für Ausrüstung oder Feldküche-Essen während der ersten Tourneen in den 1950er-Jahren. Gleichzeitig generierte das ZKO 1956 mit der ersten US-Tournee eines Schweizer Orchesters in den amerikanischen Zeitungen grosse Schlagzeilen. Kuratiert vom ZKO in Zusammenarbeit mit Louis de Stoutz. Freier Eintritt, Voranmeldung erforderlich unter: www.zko.ch/ausstellung

Weitere Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsort

ZKO-Haus
Seefeldstrasse 305
8008 Zürich

Weitere Veranstaltungen

Sonntag,
07.03.21, 10:00 Uhr
Ausstellung
Ideales Wohnen
Schweizer Möbeldesign der Moderne und der früheren Jahrzehnte, Di/Mi/Fr-So: 10-17 Uhr; Do: 10-20 Uhr, bis 28. März
Museum für Gestaltung
Sonntag,
07.03.21, 10:00 Uhr
Ausstellung / Kulturhistorisch
Wild Thing
Modeszene Schweiz, Di/Mi/Fr-So: 10-17 Uhr; Do: 10-20 Uhr, bis 24. Mai
Museum für Gestaltung
Dienstag,
09.03.21, 10:00 Uhr
Ausstellung / Kulturhistorisch
Wild Thing
Modeszene Schweiz, Di/Mi/Fr-So: 10-17 Uhr; Do: 10-20 Uhr, bis 24. Mai
Museum für Gestaltung
Dienstag,
09.03.21, 10:00 Uhr
Ausstellung
Ideales Wohnen
Schweizer Möbeldesign der Moderne und der früheren Jahrzehnte, Di/Mi/Fr-So: 10-17 Uhr; Do: 10-20 Uhr, bis 28. März
Museum für Gestaltung